Aktuelles

Diese Fotos zeigen die großen Betroffenheiten in #Urbar und #Koblenz.
Die Bundesregierung plant jedoch eine Novellierung des Gesetzes zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus. Hier sollen unsere Rechte noch mehr beschnitten werden.
⚠️ Sollten alle Neuerungen Berücksichtigung finden, könnte das Projekt Ultranet einfach durchgewunken werden. ⚠️

Hier einige Beispiele:
⛔️Baubeginn vor Abschluss der Genehmigungsverfahren möglich
⛔️Bundesfachplanung/ Raumordnung / strategische Umweltprüfung und somit die Prüfung von Alternativstrecken können entfallen
⛔️kaum noch aufschiebende Wirkung bei Klagen/ kaum noch Klagemöglichkeiten

Daher haben wir die zuständigen Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestages mit diesen Bildern und der Darstellung des Sachverhaltes vor der letzten Expertenanhörung am 20.02.2019 angeschrieben und konfrontiert. Vielen war gar nicht bewusst, dass die Betroffenheit so groß ist und Häuser sogar überspannt werden. Einige haben nun Bereitschaft gezeigt sich in Bezug auf einen Vorschlag einer möglichen Gesetzesänderung des Bundesrates einzusetzen. Dieser müsste jedoch den 400m-Abstand zur Wohnbebauung und Verschwenkungen auch außerhalb des Trassenkorridors/ bzw. eine Erdverkabelung berücksichtigen, wenn die örtlichen Gegebenheiten keine anderen Alternativen zulassen.
Unsere zuständigen Bundestagsabgeordneten wurden in unseren Schreiben nachrichtlich beteiligt. Nun sind u.a. Sie #JosefOster und #DetlevPilger gefordert. Kämpfen Sie aktiv für Ihre Bürger und Ihre Heimat.
Die Schreiben sind in den Kommentaren eingefügt.
... See MoreSee Less

View on Facebook