Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt 400m Abstand!

Hier haben wir es schwarz auf weiß: Das BUNDESAMT FÜR STRAHLENSCHUTZ empfiehlt der Bundesnetzagentur die Einhaltung der Mindestabstände zur Wohnbebauung (400m) 
Was will die Politik noch mehr, um aktiv zu werden? Es gilt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und somit das darin geregelte VORSORGEPRINZIP. Wenn schon das BfS eine solche Empfehlung ausspricht, sollte diese bindend sein!
Bereits für diesen Bereich können gesundheitliche Risiken (die Auswirkungen der Stromleitungen-die räumlich nicht fest begrenzt werden können) nicht ausgeschlossen werden. Und hier wurde noch nicht einmal die Ionisierung der Raumladungswolken/Koronaeffekt beleuchtet, da es hierzu noch keine Studien, geschweige denn Grenzwerte gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .